Die Bezeichnung leitet sich von Cranium (Kopf) und Sacrum (Kreuzbein) ab.

 

Die Behandlung nimmt Einfluss auf das craniosacrale System, welches sich zwischen Gehirn, Rückenmark und Kreuzbein befindet.

Durch das Eingehen auf den craniosacralen Rythmus, der ähnlich wie der Pulsschlag des Herzens eine bestimmte Eigendynamik hat, können Blockaden im Körper festgestellt werden. Sanfte Berührungen und dementsprechendes Lenken des craniosacralen Systems lösen diese.

 

Die Selbstheilungskräfte können besser aktiviert werden.